Serrano Heat Spring Chili : Das Rezept

Serrano Heat Ready

Kategorie : Best Chili in Town

Schärfe : Scharf. Einen Tick schärfer als Jalapenos.

Einkaufsliste :

1 kg mageres Schweinefleisch (Schinkengulasch)

1 kg grüne milde grüne Paprika, rote Spitzpaprika, gelbe Spitzpaprika, gemischt

1 kg festkochende Kartoffeln

2 große Gemüsezwiebeln

1 Dose La Costena Serranos

Bio – Gemüsebrühe

1 Flasche Vinho Verde

Saure Sahne

Schnittlauch

Salz, weißer Pfeffer

Das Schweinefleich in 1 – 1,5 cm große Würfel schneiden.

Die Gemüsezwiebeln und die grüne Paprika in bissgroße Stücke, die Spitzpaprika in etwa 1 cm dicke Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden.

Das Fleisch in einer  Schüssel salzen und mit weißem Pfeffer pfeffern.

1 Liter Gemüsebrühe vorbereiten. Die Serranos pürieren oder ganz klein hacken (ich habe püriert) und in die Brühe einrühren.

Das Schweinefleisch scharf und knusprig in einer Pfanne anbraten. Am besten in kleinen Portionen, dann wird es leichter knusprig.

Gleichzeitig die Zwiebeln im großen Chili – Topf anbräunen.

Das Schweinefleich mit einem Schuss Vinho Verde und etwas Gemüsebrühe/Serrano Mischung ablöschen.

Zu den inzwischen gebräunten Zwiebeln ebenfalls etwas von der Serrano – Gemüse – Brühe und einen Schuss Vinho Verde. kurz aufkochen

Das Fleisch zu den Zwiebeln in den Chili – Topf. Die restliche Brühe und einen guten Schuss Vinho Verde dazugeben. Die Kartoffeln ebenfalls dazu geben. Eine Viertelstunde köcheln lassen.

Dann die drei Sorten Paprika dazu geben und eine weiter Viertelstunde köcheln lassen.

Mit Salz und Vinho Verde abschmecken.

Schnittlauch hacken. Das Chili mit einem Klacks saurer Sahne und dem Schnittlauch servieren.

Meine Güte war das wieder lecker.

Serrano Heat Spring Chili

Der Frühling bricht aus – und auf die sprießenden Blüten und ausschlagenden Bäume wird mit einem peppigen Frühlings – Chili geantwortet.

Sonntag am 19. April um 16:00 ist es endlich soweit :  Chiligekoche II

Serrano Heat Spring Chili !

Wie angekündigt hier die Einkaufsliste für mitkochen – wollende.

Es gibt ja nicht überall um die Ecke Serranos und Spitzpaprika – deshalb habe ich Alternativen mit aufgelistet.

1 kg mageres Schweinefleisch (Schinkengulasch oder Schinkenschnitzel)

1 kg grüne milde Spitzpaprika (Alternativ normale Gemüsepaprika)

1 kg festkochende Kartoffeln

2 große Gemüsezwiebeln.

1 Dose La Costena Serranos (Alternativ eingelegte Jalapenos)

Bio – Gemüsebrühe

1 Flasche Vinho Verde

Saure Sahne

Schnittlauch

Knoblauch

Salz

Weißer Pfeffer

Aperitif und Digestiv – Vorschlag : Agevita Tequila Platinum

Wir lesen uns Sonntag !

Oster – Blogparade

Eine gute Idee :

http://chili-samen-blog.de/Wordpress/oster-blogparade-die-besten-blogs-und-websites-zum-thema-chilis-tomaten-und-paprikazucht/

Mein Blog ist ja gar kein Zucht – Blog – aber zum Thema Chilis ist die Zahl aktiver Blogs noch so überschaubar, dass ich mich mal kurzerhand einreihen möchte.

Mit meinem Blog stehe ich noch ganz am Anfang – Offizieller Start war am 15.03.2015. Die Idee dazu ist zwar schon älter, aber im letzten Jahr hatte ich mit  einer innerstädtischen Wohnungssuche mit folgendem Umzug und der Ankunft meiner süßen kleinen Tochter im Spätsommer erst mal ganz andere Dinge im Kopf.

Das es überhaupt eine Chili – Züchter Szene in Deutschland gibt erfüllt mich mit großer Hoffnung für die Zukunft – einer Zukunft in der es einfacher als jetzt möglich ist, sortenreine und hochwertige Chili – Produkte zu beziehen.

Meine Blogeröffnung ist zunächst mal im Freundes – und Bekanntenkreis sehr erfreut aufgenommen worden. Das sind ja auch die Menschen, die die letzten Jahre das Vergnügen hatten meine selbst gekochten Chili – Gerichte bei verschiedensten Gelegenheiten zu verkosten. Hier bewahrheitete sich die übliche Vermutung aller Chiliheads : Wer kein Chili mag hat noch kein gutes gegessen. Die Besucher meines Blogs kommen also erst mal aus diesem kleinen Umfeld. Es sind deshalb auch nicht all zu viele. Natürlich hoffe ich, dass sich das bald ändert.

Die Verbreitung guter „Chili con Carne“ Rezepte ist also das erste Ziel welches ich mir vorgenommen habe. Ein erstes Riesen – Erfolgserlebnis wäre für mich schon mal, wenn sich jemand meldet und sagt „Hey ich hab das nachgekocht, klasse!“ 🙂

Alle 4- 6 Wochen ein neues Rezept ist die Frequenz die ich anstrebe.

Die Rezepte auf meiner Seite werden auch sehr scharf sein. Die nächste Kochaktion steht am 19.04. an und wird gegenüber dem ersten Rezept, das ja sehr mild war, schon einiges zulegen. An dem, was ich immer salopp „Körperverletzungs – Chili“ nenne, also Schärfe – Contest Geschichten habe ich wenig Interesse. Ich vertrage selber schon Stufe 10 – Chilis und habe auch schon Salsas hergestellt die allen anderen die es probiert haben zu scharf waren. Aber lieber denke ich an eine Anekdote zurück, wo mein Party – Chili den Gästen die Tränen in die Augen trieb aber es doch so essbar war, dass sich alle nachgenommen haben. Sehr scharf, aber essbar.

Wer sich nicht so sicher ist, was er sich in Bezug auf Schärfe trauen soll, dem empfehle ich immer Chiliprodukte in kleinen Mengen und mit einem abmildernden Träger zu testen. Ich habe gute Erfahrung gemacht, eine Scheibe Toastbrot mit Quark zu schmieren und das Chili Produkt in einer kleinen Portion oben drauf zu platzieren. Das Brot und der Quark sind gleichzeitig Geschmacksträger und Schärfe mildernd. So ist auch gut der Eigengeschmack neben der Schärfe zu schmecken.

Allen Teilnehmern an der Blogparade wünsche ich 2015 viele leckere Chilis und gute Zuchtergebnisse.

Euer Klaus